Chronik

KV Blau-Weiß 99 Rodewitz / Hochkirch

Chronik

 
Wie alles begann
 
In Rodewitz stand eine Kegelbahn, welche schon in die Jahre gekommen und nicht mehr in Betrieb war. Diese wurde 1999 durch die Arbeiterwohlfahrt übernommen und vollständig modernisiert. Nun stand in Rodewitz eine nagelneue, fast wettkampfgerechte Zweibahnanlage.

 

 
Da gab es mal 5 Männer in Rodewitz, die sind immer nach Bautzen zum Bowling oder Kegeln gefahren. Jetzt haben diese Kegel- und Bowlingbegeisterten den Entschluss gefasst, der Kegelbahn in Rodewitz eine Bestimmung zukommen zu lassen. Es wurde ein Kegelverein gegründet.
 
Am 04. November 1999 fand die Gründungsversammlung des Kegelvereins Blau-Weiß 99 Rodewitz/Hochkirch statt. Enrico Wolff leitete zunächst die Sitzung und eröffnete die Versammlung. Durch Zuruf wurde Enrico Wolff als Versammlungsleiter bestätigt. Nachdem den Anwesenden die vorgelegte Satzung verlesen und erläutert wurde, kam es zu folgenden Beschlüssen:

 

 
1.     Die anwesenden Mitglieder bekräftigten einstimmig den Beschluss, den Kegelverein Blau-Weiß 99 Rodewitz/Hochkirch zu gründen und die Rechtsfähigkeit durch die Eintragung im Vereinsregister anzustreben.
2.     Die Vereinssatzung wird unter Berücksichtigung der vorgebrachten Ergänzung angenommen.
3.     Es wurde sodann eine Mitgliederliste vorgelegt. Die eingetragnen Anwesenden erklärten einstimmig, dem neuen Verein als Mitglied beizutreten.
 
Es wurden folgende Vorstandsmitglieder gewählt:
 
            Vorsitzender             Enrico Wolff
            stellv. Vorsitzende   Utta Riedel
            Schatzmeister          Hans-Jürgen Groß
            1. Beisitzer                Roswitha Baldauf
            2. Beisitzer                Reiner Groß
 
An der Gründungsversammlung nahmen Enrico Wolff, Reiner Groß, Andreas Baldauf, Hans-Jürgen Groß, Utta Riedel, Volkmar Groß, Torsten Groß und einige weiter Dorfbewohner teil.
 
Dies sprach sich im kleinen Ort Rodewitz ziemlich schnell herum und man traf sich dann zum Training. Die Frauen am Dienstag und die Herren am Freitag. Seite an Seite und mit viel Spaß, so haben wir dann eben gekegelt. Kegeln, tja wie kegelt man eigentlich. Keiner, aber wirklich keiner von uns hatte auch nur die geringste Ahnung vom Kegelsport. Und so trafen wir uns halt jede Woche wieder und „kegelten“. Wir haben 10 Kugeln hinter gerollt und freuten uns, wenn die Kegel getroffen und dann auch noch umgefallen sind. Nach 10 Kugeln mussten wir uns erst einmal stärken. Die Damen mit einem Gläschen Wein und die Herren mit einem Hopfenblütentee. Wie schon erwähnt, es sprach sich rum, dass in Rodewitz ein Kegelverein gegründet wurde. Und so kam es, dass auch erfolgreiche und erfahrene Kegler, also alte Hasen, zu unseren Trainingszeiten kamen. Einfach nur, um mal zu schauen. Als man so im Gespräch war erfuhren wir, dass es im Kegelsport auch richtige Wettkämpfe und Punktspiele gab. Nach kurzer Beratung beschlossen wir, uns an diesen Punktspielen zu beteiligen. Wir bekamen eine Jugend-, eine Herren- und eine Damenmannschaft zusammen. Unsere erfahrenen Kegelfreunde teilten uns dann auch mit, dass dann das Training anders aufgebaut werden müsse. Schließlich muss man bei einem Punktspiel ja 100 Kugeln schieben. 100 Kugeln!!!!!!!! Also begann am nächsten Trainingstag ein richtiges Training. Uns wurden der Kegelablauf und die Kegeltechnik gezeigt. Wir haben gekämpft wie Helden und keinen Schwierigkeiten getrotzt. Am nächsten Tag konnte keiner von uns ordentlich am Morgen aufstehen und auch nicht annährend eine Treppe ohne Muskelschmerzen steigen. Wir hatten allesamt einen Wahnsinns Muskelkater. Wir entdeckten an unserem Körper Stellen mit Muskeln, von denen wir nicht mal wussten, dass es da welche gibt.
 
Somit hat der Kegelverein Blau-Weiß 99 Rodewitz / Hochkirch in der Spielsaison 2000/2001 mit dem Punktspielbetrieb begonnen. In unserer Jugendmannschaft, damals noch A-Jugend genannt (heute U18) starteten Uwe Kliemann, Martin Willenberg, Mario Krujatz und Daniel Baldauf. Diese Jungs haben eine ganz fantastische Kegelleistung geboten. Sie haben es wirklich geschafft als blutige Anfänger einen Durchmarsch mit 16:0 Punkten zu erreichen und sind gleich Kreismeister geworden und in die OKV-Liga  aufgestiegen.
 
In der Herrenmannschaft waren Enrico Wolff, Hans-Jürgen Groß, Reiner Groß, Udo Krujatz, Volkmar Groß, Torsten Groß, Andreas Baldauf und Thomas Groß.
 
Die Damenmannschaft vertraten Ramona Groß, Roswitha Baldauf, Heike Hentschel, Petra Wolff, Angelika Willenberg. Da wir nur fünf Frauen waren, wurde es teilweise etwas knapp. Wir konnten aber eine Ergänzungsspielerin aus Baruth für uns gewinnen.
 
Während unserem ersten Spieljahr haben wir viel Spielerfahrungen gesammelt und die verschiedensten Kegeltechniken kennen gelernt. Die Herrenmannschaft (2. Platz) hielt sich in der Saison sehr gut. Die Frauenmannschaft (6. Platz) hat leider in dieser ersten Spielsaison jedes Spiel verloren. Was wir aber nicht verloren haben, war unser Kampfgeist und den Spaß am Kegeln.
 

 

Kreiseinzelmeisterschaft
            Udo Krujatz              Junioren Endrunde 5. Platz
            Ramona Groß         
 
Das Bowling wurde aber nicht vernachlässigt. Bei den offenen Bautzener Stadtmeisterschaften und beim Brauhauscup präsentierte sich der Kegelverein erfolgreich. Die „Rodewitzer Wildschafe“ belegten einen guten 3. Platz im Oberlausitzcup und einen zweiten Platz beim Lausitzpokal.
 
Es folgten die ersten absolvierten Grundlehrgänge zum Übungsleiterassistenten von Reiner Groß und Torsten Groß.
 

 

 
Sportjahr 2000
Spielsaison 2000/2001
 
40 Mitglieder, davon 26 Erwachsene und 14 Jugendliche und Kinder.
 
            Sportliche Entwicklung
 
Der Abschluss der ersten Saison ergab einen ersten Mannschaftsmeistertitel, den unserer Jugend A Mannschaft, die verlustpunktfreie Kreismeister wurde und damit den Aufstieg in die OKV Liga schaffte. Die Herren erreichten einen zweiten Platz. Die Frauen belegten den sechsten Platz.
 
Ein Ausflug mehrerer Vereinsmitglieder in die Bowlingmannschaft der Rodewitzer Wildschafe endete mit einem sehr guten dritten Platz im Ostlausitzcup und einem zweiten Platz beim Lausitzpokal.

 

 
Zum Jahresbeginn 2001 ist folgende Tabellensituation:
Herren 1. und 2. Mannschaft jeweils 2. Platz,
Damen 4. Platz,
Jugend A 2. Platz,
Jugend B vierter Platz
 
In diesem Sportjahr waren unsere Mannschaftsleiter Roswitha Baldauf, Reiner Groß, Torsten Groß, Uwe Kliemann, Rüdiger Schierz.
 
Erstmalig erreichte eine Rodewitzer Mannschaft die zweite Runde im Kreispokal. Sehr positiv kann das Abschneiden bei der Kreiseinzelmeisterschaft der Jugend gewertet werden. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle noch einmal an Daniel Baldauf zum Vizekreismeistertitel männliche Jugend A und damit der ersten Einzelmedaille für einen Sportfreund aus unserem Verein.
 
Sehr gut schlugen sich auch Susann Noack (vierter Platz weibliche Jugend B, Vereinsrekord bei der Meisterschaft) und Martin Willenberg (siebenter Jugend A). Daniel Baldauf und Susann Noack werden uns bei der Bezirksmeisterschaft vertreten. Weitere Sportfreunde erreichten persönliche Bestleistungen bei der Meisterschaft (Julia Dallwitz, Sandro Blaschke).
 
Ein sportlicher Höhepunkt im Kreis war der 3. Rodewitzer Mühlencup. 150 Starts und rund 100 Kegelsportfreunde am Start, das war wiederum ein Erfolg für unseren Verein. Auch der ausgetragene Dartcup wurde wieder ein Erlebnis.
 
Der Verein trug wiederum einige Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme am Duocup und am Brauhauscup sowie an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg, Kleinsaubernitz) wurde realisiert.
Auch im Bowling starteten Sportfreunde des Vereins bei der offenen Bautzener Stadtmeisterschaft und beim Brauhauscup.
 
 
Drei weitere Übungsleiterassistenten absolvierten den Grundlehrgang, Petra Wolff, Udo Krujatz und Michael Groß. Somit gibt es jetzt fünf Assistenten im Verein. Wichtig ist hier ein Ausbau in der Tiefe der Ausbildung. Daher meldet der Verein 2002 Udo Krujatz, Torsten Groß und Petra Wolff zum Lizenzlehrgang Übungsleiter Breitensport an.
 
Die Herren- und die Frauenabteilung des Vereins führten je ein Auslandstrainingswochenende in der tschechischen Republik durch.
 
Besonders hervorzuheben sind die Initiativen verschiedener Mitglieder beim Bau der Freiluftkegelbahn. Positiv möchten wir hier unter anderem Andreas Baldauf, Hans- Jürgen Groß, Reiner Groß, Michael Groß, Udo Krujatz und Volkmar Groß nennen. Ebenso wurde durch diese und andere Mitglieder des Vereins der Vorraum zur Kegelbahn gestaltet. Es erfolgte der Einbau der Sitzecke und der Bänke für Zuschauer. Die Bahnrekordtafel wurde geschaffen. Es gelang ein Vereinsemblem und daraus resultierend den Vereinswimpel zu kreieren. Einen besonderen Anteil hat hierbei Angelika Willenberg.
 
Ein Höhepunkt des Vereinslebens war die Organisation des ersten Dorffestes, der Rodewitzer Kegeltage vom 07.09.- 09.09.01. Ein Kegelturnier um den Wanderpokal der Kegeltage, die Einweihung der Freiluftkegelbahn durch den Bürgermeister der Gemeinde, die Ermittlung des Schützenkönigs 2001, Kinderunterhaltung, Tanz und Tischtennis- hier seien nur einige der organisierten Dinge genannt.
 
Der Verein hat eine gute Zusammenarbeit mit der AWO Bautzen im vergangenen Jahr, unterstütz durch das Kegelbahnteam des Jahres 2001 Helga Biehle und Petra Wolff, die die Bahn immer in einem guten Zustand bereitstellte.
 

 

Sportjahr 2001
Spielsaison 2001/2002
 
38 Mitglieder, davon 17 Jugendliche
 
In diesem Sportjahr arbeiteten im Jugend A- und B- Bereich Michael Groß, Petra und Enrico Wolff.
 
In diesem Jahr wurde es unter anderem möglich Wettkampfprotokolle per PC zu erstellen und gedruckt werden, den Mühlencup mit Preisen abzusichern und ein Doppelfenster im Vereinsraum auszutauschen.
 
Besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr der Gemeinde Hochkirch, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahm und den Türeinbau ermöglichte.

 

 
sportliche Entwicklung
 
Der Abschluss der zweiten Saison ergab einen dritten Platz der Jugend A Mannschaft im Bezirk Ostsachsen. Die erste Herrenmannschaft stieg in die erste Kreisklasse auf. Die Frauen belegten einen vierten Platz, punktgleich mit dem Dritten. Die zweite Herrenmannschaft erreichte einen zweiten Platz in ihrer Staffel der zweiten Kreisklasse.

 

 
Zum Jahresbeginn 2002 lagen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:
           
Jugend A- OKV Liga- Dritter Platz der Staffel,
Damen- Dritter Platz Kreisklasse- punktgleich mit Platz eins,
Herren 2.- vierter Platz zweite Kreisklasse,
Herren 1.- Tabellenführer mit 14:2 Punkten.
 
Weiter konnte die erste Herrenmannschaft die dritte Runde im Kreispokal und damit das Viertelfinale erreichen.
 
In den Einzelwettbewerben konnten große Erfolge geschrieben werden. Hier sei nochmals an den Landesmeistertitel von Rüdiger Schierz, seinen dritten Platz im Bezirk und den Vizekreismeistertitel erinnert. Besonderes Ereignis war natürlich die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Villingen Schwenningen, bekleidet von zwei Mitgliedern des Vereins. Auch der vierte Platz von Udo Krujatz im Kreis bei den Junioren war ein Erfolg.
Die KEM 2002 der Jugend brachten für zwei Vereinsmitglieder die Qualifikation zum Bezirk. Daniel Baldauf erreichte mit einem vierten Platz, Pia Hanel mit einem fünften Platz und neuem Vereinsrekord weibliche Jugend A dieses Resultat. Weitere gute Ergebnisse waren der fünfte Platz von Marina Dallwitz (weibl. Jugend B) und der fünfte Platz von Martin Willenberg.
 
Ein sportlicher Höhepunkt war der 4. Rodewitzer Mühlencup. 150 Starts und rund 100 Kegelsportfreunde am Start, ein toller Erfolg für den Verein. Auch der Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Der Verein trug wiederum einige Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg, Kleinsaubernitz), Duocup und Brauhauscup wurde realisiert. Hervorzuheben ist hier der Pokalgewinn bei der Weißenberger Sportwoche durch Daniel Baldauf, Udo Krujatz, Danilo Friedrich und Enrico Wolff mit 1624 Holz.
 
Auch im Bowling starteten Sportfreunde des Vereins beim Ostlausitzcup und erreichten einen elften Platz unter 43 Teams.
 
 
Aktuell verfügt der Verein über drei zertifizierte Übungsleiter. Michael Groß als Übungsleiterassistent wird in diesem Jahr zum Fachübungsleiterlehrgang Classic C angemeldet. Die Sportfreunde Petra Wolff und Udo Krujatz besitzen nunmehr eine Übungsleiterlizenz für den Breitensport.
 
Organisiert wurden die zweiten Rodewitzer Kegeltage. Sie waren erfolgreich.
 
Besonderen Dank gilt an dieser Stelle für den Einsatz einiger Mitglieder beim weiteren Ausbau der Freiluftkegelbahn (hervorzuheben Reiner Groß, Volkmar Groß, Hans- Jürgen Groß, Udo Krujatz) und bei der Bahnpflege (Roswitha Baldauf, Petra Wolff).
 

 

 
Sportjahr 2003
Spielsaison 2003/2004
 
32 Mitglieder, davon 11 Jugendliche
 
Auch in diesem Jahr gilt der Gemeinde Hochkirch unser Dank, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahmen und den Einbau zweier Doppelfenster ermöglichte.

 

 
sportliche Entwicklung
 
Der Abschluss der dritten Saison ergab einen vierten Platz der Jugend A Mannschaft in der Staffel der Bezirksliga Ostsachsen. Die erste Herrenmannschaft stieg nach nur einer Saison erste Kreisklasse in die Kreisliga auf.
Ein weiterer großartiger Erfolg der ersten Herrenmannschaft war der erstmalige Einzug in das Kreispokalfinale der Herren und Seniorenmannschaften. Das hatten uns die wenigsten zugetraut. Die Frauen belegten einen zweiten Platz in der Kreisklasse, punktgleich mit dem Erstplatzierten. Die zweite Herrenmannschaft erreichte einen vierten Platz in ihrer Staffel der zweiten Kreisklasse.

 

 
Zum Jahresbeginn von 2004 liegen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:
Jugend A- OKV Liga- zweiter Platz der Staffel,
Damen- erster Platz Kreisklasse,
Herren 2.- vierter Platz zweite Kreisklasse,
Herren 1.- fünfter Platz in der Kreisligastaffel.
 
Des Weiteren konnte die erste Herrenmannschaft die vierte Runde im Kreispokal einziehen und damit das Viertelfinale erreichen. Unsere derzeitigen Mannschaftsleitern sind Roswitha Baldauf, Michael Groß, Reiner Groß und Enrico Wolff.
 
In den Einzelwettbewerben konnten gute Erfolge erreicht werden. Die Teilnahme an der Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft der Jugend in Großdubrau konnten sich Pia Hanel, Martin Willenberg und Daniel Baldauf sichern. Dort qualifizierten sich Martin und Daniel für den Vorlauf in Thonberg. In Rammenau beim Endlauf konnten die beiden den siebenten und achten Platz im Bezirk erreichen. Die KEM 2004 der Jugend brachten für zwei Vereinsmitglieder die Qualifikation zum Bezirk. Martin Willenberg erreichte mit einem fünften Platz bei der männlichen Jugend A, Heike Hentschel mit einem fünften Platz bei der weiblichen Jugend A dieses Resultat. Weitere gute Ergebnisse erreichten in den Vorläufen Ute Kliemann und Marina Dallwitz (369/368 Holz). Ebenso Uwe Kliemann mit 436 Holz im Vorlauf, hier war der Finaltag nicht sein Tag. Allen Startern nochmals Glückwunsch zu ihren Leistungen.
 
Ein sportlicher Höhepunkt war der 5. Rodewitzer Mühlencup. 145 Starts und rund 100 Kegelsportfreunde am Start, ein toller Erfolg für den Verein.
 
Der Verein trug wiederum einige Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an Pokalwettkämpfen (Weißenberg), Duocup und Brauhauscup wurde realisiert. Hervorzuheben ist hier der zweite Platz bei den Herren beim Brauhauscup durch Uwe Kliemann, Martin Willenberg, Mario Krujatz und Daniel Baldauf. Zwei Sportfreunde nahmen zusammen mit einem Nichtvereinsmitglied beim Brauhauscup im Bowling teil und konnten ebenfalls einen zweiten Platz unter den Profis erringen.
 
 
Aktuell verfügt der Verein über drei zertifizierte Übungsleiter. Michael Groß qualifizierte sich in diesem Jahr zum Fachübungsleiter C Kegeln Classic. Die Sportfreunde Petra Wolff und Udo Krujatz verlängerten ihre Übungsleiterlizenz für den Breitensport.
 

 

 
Sportjahr 2004
Spielsaison 2004/2005
 
35 Mitglieder, davon 12 Jugendliche
 
Im Jugend A- und B- Bereich engagierten  sich  besonders Michael Groß, Fach-übungsleiter für die Jugend. Ebenso Reiner Groß und Enrico Wolff.
 
Über eine Sachspende kam die Duschtür im neuen Duschraum. Die Damen- und die Jugendmannschaft des Vereins konnten neue Spielbekleidung in Empfang nehmen.
 
Besonderer Dank gilt auch im Jahr 2004 der Gemeinde Hochkirch, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahm und die Durchführung des Projektes Dach, Umkleideraum und Dusche mit ermöglichte. Überhaupt stellte die Umsetzung des Projektes den Schwerpunkt der Tätigkeit neben der sportlichen Seite dar. Die Verwirklichung des Projektes verbesserte die materielle Basis der Sportstätte weiter.
Ein Dank gilt auch an dieser Stelle einigen Mitgliedern bei den Arbeitseinsätzen (hervorzuheben Reiner Groß, Volkmar Groß, Udo Krujatz, Michael Groß, Karsten Anke, Enrico Wolff).
 

 

 
sportliche Entwicklung
 
Der Abschluss der vierten Saison ergab einen dritten Platz der Jugend A Mannschaft in der Staffel der Bezirksliga Ostsachsen. Die erste Herrenmannschaft belegte als Aufsteiger in die Kreisliga auf Anhieb einen fünften Platz.
Ein weiterer großartiger Erfolg der ersten Herrenmannschaft war der Kreispokalsieg bei den Herren und Seniorenmannschaften. Als Außenseiter ins Finale gegangen (Gegner: SV Wetro, Königswarthaer SV) konnte unsere Mannschaft einen kaum erwarteten Sieg erringen. Die Frauen belegten den dritten Platz in der Kreisklasse, nur zwei Punkte hinter dem Aufsteiger. Die zweite Herrenmannschaft erreichte einen vierten Platz in ihrer Staffel der zweiten Kreisklasse.
 
Zum Jahresanfang 2005 lagen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:

 

           
Jugend A- OKV Liga- dritter Platz der Staffel,
Damen- zweiter Platz Kreisklasse,
Herren 2.- zweiter Platz zweite Kreisklasse,
Herren 1.- dritter Platz in der Kreisligastaffel.
 
Als  Mannschaftsleiter arbeiteten Roswitha Baldauf, Michael Groß, Reiner Groß, Enrico Wolff.
 
In den Einzelwettbewerben konnten ebenfalls gute Erfolge erreicht werden. Daniel Baldauf erreichte die Bronzemedaille bei den Junioren im Kreis Bautzen (403/419 Holz). Leider konnte er am Wettkampf im Bezirk arbeitsbedingt nicht teilnehmen. Dieter Klatt wurde Kreismeister der Senioren B. 409 Holz im Vorlauf folgten 445 Holz im Finale. Im Bezirk kam im Vorlauf das Ausscheiden. Martin Willenberg gewann die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft der Jugend in Thonberg mit 427 Holz. Auch hier war dann leider im Vorlauf zur Bezirksmeisterschaft Endstation.
 
Ein sportlicher Höhepunkt war der 6. Rodewitzer Mühlencup. 160 Starts und mehr als 100 Kegelsportfreunde am Start, ein toller Erfolg für den Verein. Auch der Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Der Verein trug wiederum einige Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg), Duocup und Brauhauscup wurde wieder realisiert. Organisiert wurden die vierten Rodewitzer Kegeltage. Sie waren erfolgreich.
 
 
Aktuell verfügt der Verein über drei zertifizierte Übungsleiter (Michael Groß, Petra Wolff und Udo Krujatz).
 
Michael Groß wurde in diesem Jahr für sein großes Engagement mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze im Zuge der Veranstaltung des Kreissportbundes auf dem Butterberg in Bischofswerda geehrt.
 
Ein Höhepunkt des Vereins war das fünfjährige Vereinsjubiläum, welches mit einer Feier begangen wurde. Durch den Geschäftsführer des Kreissportbundes konnten zwei Mitglieder des Vereins geehrt werden. Roswitha Baldauf erhielt die Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen in Bronze, Enrico Wolff die Ehrennadel in Silber.
 

 

 
Sportjahr 2005
Spielsaison 2005/2006
 
40 Mitglieder, davon 15 Jugendliche.
 
Als Übungsleiter im Jugend A- und B- Bereich arbeiteten Michael Groß, Fachübungsleiter für die Jugend. Ebenso Udo Krujatz und Steffen Arnold.
 
Die Jugendabteilung des Vereins konnte weitere neue Spielbekleidung in Empfang nehmen. Die Arbeitsleistungen beim Neuverputzen des Eingangsbereiches wurden ebenfalls gesponsert. Ein ganz herzliches Dankeschön nochmals an alle Sponsoren.
 
Besonderer Dank gilt auch im Jahr 2005 der Gemeinde Hochkirch, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahm und die Durchführung des Projektes Außenputz, Außenanlagen, Anlaufbereich mit ermöglichte. Bei den Arbeitseinsätzen sind hervorzuheben Reiner Groß, Mario Krujatz, Udo Krujatz, Steffen Arnold, Karsten Anke, Volkmar Groß. Im Rahmen von ABM bzw. Ein-Euro-Jobs leisteten Petra Arnold, Katrin Tschöke, Roberto Obst und Udo Arndt fleißige Arbeit.
 
 

 

sportliche Entwicklung
 
Der Abschluss der fünften Saison ergab einen dritten Platz der Jugend A Mannschaft in der Staffel der Bezirksliga Ostsachsen. Die erste Herrenmannschaft schaffte die Qualifikation für die erste Kreisliga mit einem zweiten Platz in ihrer Kreisligastaffel.
Ein weiterer großartiger Erfolg der ersten Herrenmannschaft war das erneute Erreichen des Kreispokalfinales bei den Herren und Seniorenmannschaften. Die Frauen belegten den vierten Platz in der Kreisklasse und stiegen in die Kreisliga auf. Die zweite Herrenmannschaft erreichte einen zweiten Platz in ihrer Staffel der zweiten Kreisklasse.
 
Zum Jahresbeginn 2006 lagen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:

 

 
Jugend A- OKV Liga- fünfter Platz der Staffel,
Damen- fünfter Platz Kreisliga bei einem Nachholespiel,
Herren 2.- zweiter Platz zweite Kreisklasse,
Herren 1.- achter Platz erste Kreisliga.
 
Als  Mannschaftsleiter agierten Roswitha Baldauf, Michael Groß, Reiner Groß, Enrico Wolff.
 
In den Einzelwettbewerben konnten ebenfalls gute Erfolge erreicht werden. Mario Krujatz wurde Einzelkreismeister bei den Junioren im Kreis Bautzen (436/434 Holz). Im Bezirk konnte er einen hervorragenden achten Platz erreichen (801 Pirna/ 811 Bautzen). Auch Anne Henkert erreichte den Endlauf im Kreis bei der weiblichen Jugend A und belegte den achten Platz. Allen Startern der Einzelmeisterschaften nochmals Glückwunsch zu ihren Leistungen.
 
Ein sportlicher Höhepunkt war der 7. Rodewitzer Mühlencup. 174 Starts und mehr als 100 Kegelsportfreunde am Start, wieder ein toller Erfolg für den Verein.. Auch der Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Der Verein trug wiederum einige Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg), Duocup und Brauhauscup wurde wieder realisiert. Auch 2006 wird sich der Verein an diesen Wettkämpfen wieder beteiligen.
Organisiert wurden die Fünften Rodewitzer Kegeltage. Sie waren erfolgreich.
 
 
Aktuell verfügt der Verein über drei zertifizierte Übungsleiter: Michael Groß, Petra Wolff und Udo Krujatz.
 
Michael Groß wurde in diesem Jahr für sein großes Engagement mit dem Joker im Ehrenamt durch den sächsischen Staatsminister für Kultus geehrt.

 

 
Sportjahr 2006
Spielsaison 2006/2007
 
40 Mitglieder, davon 13 Jugendliche.
 
Unsere Betreuung im Jugend A- und B- Bereich erfordert viele zusätzliche Stunden für Trainings- und Wettkampfbereich. Hervorzuheben sind hier Michael Groß (Jugend A), Udo Krujatz und Steffen Arnold.
 
Auch im Jahr 2006 geht ein Dank an die Gemeinde Hochkirch, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahm und die weitere Ausstattung der Anlage unterstützte. Hier seien nur einige Dinge genannt, wie z. B. Geschirrspüler, Bahnabnahme, Türen zur Bahn.
Bei den Arbeitseinsätzen sind hervorzuheben Reiner Groß, Thomas Groß, Udo Krujatz, Steffen Arnold, Volkmar Groß.

 

 
 
Sportliche Erfolge
 
Der Abschluss der sechsten Saison ergab einen vierten Platz der Jugend A Mannschaft in der Staffel der Bezirksliga Ostsachsen. Die erste Herrenmannschaft musste leider in die zweite Kreisliga absteigen.
Ein schöner Erfolg der ersten Herrenmannschaft war das Erreichen des Superkreispokalfinales bei den Herren und Seniorenmannschaften. Die Frauen belegten den sechsten Platz in der Kreisliga und hielten somit die Klasse. Die zweite Herrenmannschaft erreichte einen zweiten Platz in ihrer Staffel der zweiten Kreisklasse.
 
Aktuell liegen die gemeldeten Mannschaften zum Jahresanfang 2007 auf folgenden Plätzen:

 

 
Jugend A- OKV Liga- sechster Platz der Staffel,
Damen- sechster Platz Kreisliga,
Herren 2.- erster Platz zweite Kreisklasse,
Herren 1.- zweiter Platz zweite Kreisliga.
 
In den Einzelwettbewerben konnten ebenfalls gute Erfolge erreicht werden.
 
Mario Krujatz belegte den dritten Platz bei den Junioren im Kreis Bautzen (426/414 Holz).
Anne Henkert wurde Kreismeisterin 2006 bei der weiblichen Jugend A.
 
Weiterhin kamen die Sportfreunde Reiner Groß (8. Platz Senioren), Martin Willenberg (6. Platz Junioren) und Danilo Friedrich (10. Platz Herren) in die Endläufe. Allen Startern der Einzelmeisterschaften nochmals Glückwunsch zu ihren Leistungen.
 
Ein sportlicher Höhepunkt war der 8. Rodewitzer Mühlencup. 175 Starts und 105 Kegelsportfreunde am Start, wieder ein schöner Erfolg für den Verein. Auch der Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Die Teilnahme an Pokalwettkämpfen (Weißenberg), Duocup und Brauhauscup wurde wieder realisiert.
 
 
Nun verfügt der Verein über drei zertifizierte Übungsleiter (Michael Groß, Petra Wolff und Udo Krujatz). In diesem Jahr konnten zwei Mitglieder ihre Ausbildung zum ÜL Assistenten absolvieren: Steffen Arnold und Anne Henkert. Udo Krujatz wird dieses Jahr den zweiten Teil der Ausbildung zum Fachübungsleiter Kegeln Classic durchführen. Die beiden Assistenten sollen zum ÜL Breitensport weitergebildet werden.

 

 
 
Sportjahr 2007
Spielsaison 2007/2008
 
40 Mitglieder, davon 10 Jugendliche.
 
Die zweite Damenmannschaft und die dritte Herrenmannschaft des Vereins konnten neue Spielbekleidung in Empfang nehmen. Für einzelne Mitglieder der anderen Mannschaften wurde Ersatzbedarf verwirklicht.
 
Auch im Jahr 2007 geht wieder ein Dank an die Gemeinde Hochkirch, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahm und die weitere Unterhaltung und Ausstattung der Anlage unterstützte. Hier seien nur einige Dinge genannt, wie z. B. der neue Brenner, der Teppichbelag, der Trimmer, der Stuhlersatz.

 

 
            sportliche Erfolge
 
Der Abschluss der siebenten Saison ergab einen fünften Platz der Jugend A Mannschaft in der Staffel der Bezirksliga Ostsachsen. Die erste Herrenmannschaft konnte die zweite Kreisliga als Dritter beenden.
Im Pokal gab es diesmal keine größeren Erfolge.
Die Frauen belegten den fünften Platz in der Kreisliga und hielten somit die Klasse. Die zweite Herrenmannschaft erreichte Rang 1 in der zweiten Kreisklasse und damit den Aufstieg in die erste Kreisklasse.
 
Erfreulich ist im Jahr 2007 der Zuwachs an Mannschaften. So konnten eine Herren- und eine Damenmannschaft neu gegründet werden. Zu Jahresbeginn liegen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:
 

 

Jugend A- OKV Liga- fünfter Platz der Staffel,
Damen 1.- vierter Platz Kreisliga,
Damen 2.- sechster Platz Kreisklasse,
Herren 1.- fünfter Platz zweite Kreisliga,
Herren 2.- vierter Platz erste Kreisklasse,
Herren 3. sechster Platz zweite Kreisklasse.
 
 
Als Mannschaftsleitern sind tätig: Roswitha Baldauf, Petra Wolff, Michael Groß, Maik Michler, Udo Krujatz und Enrico Wolff.
 
In den Einzelwettbewerben konnten ebenfalls gute Erfolge erreicht werden. Cornelia Wolff erreichte einen achten Platz bei der weiblichen Jugend B im Kreis. Manuel Bartke konnte Bronze bei der Jugend B männlich im Kreis erringen, David Sitka wurde Fünfter. Beide kamen im Bezirk ins Finale als siebenter (David) und zehnter (Manuel) des Vorlaufs von 24 Startern. Hier konnte Manuel Bartke mit neuer persönlicher Bestleistung von 401 Holz einen beachtlichen siebenten Platz belegen. David Sitka wurde Zehnter. Bei der weiblichen Jugend A wurde Marina Dallwitz Sechste im Kreis. Mario Krujatz wurde Vizemeister bei den Junioren im Kreis Bautzen (424/447 Holz). Im Bezirk wurde er Fünfter und scheiterte nur knapp an der Qualifikation für die Landeseinzelmeisterschaft.
 
Weitere Starter konnten die Endrunden nicht erreichen.
 
Ein sportlicher Höhepunkt war der 9. Rodewitzer Mühlencup. 173 Starts und 107 Kegelsportfreunde am Start, wieder ein toller Erfolg für den Verein. Auch der 8. Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Der Verein trug wiederum verschiedene Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an Pokalwettkämpfen (Weißenberg), Duocup und Brauhauscup wurde wieder realisiert.
 
 
Aktuell verfügt der Verein über vier zertifizierte Übungsleiter (Michael Groß, Petra Wolff, Udo Krujatz, Steffen Arnold) und eine Übungsleiterassistentin (Anne Henkert). Im vergangenen Jahr konnte Steffen Arnold seine Ausbildung zum Lizenz ÜL absolvieren. Michael Groß schloss den Lehrgang zur Verlängerung seiner Lizenz erfolgreich ab. Udo Krujatz wird dieses Jahr den zweiten Teil der Ausbildung zum Fachübungsleiter Kegeln Classic durchführen. Anne Henkert soll zum ÜL Breitensport weitergebildet werden.
 
Eine hohe Ehrung erfuhr Udo Krujatz für sein Engagement im Verein durch die Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen in Bronze.
 

 

 
Sportjahr 2008
Spielsaison 2008/2009
 
42 Mitglieder, davon 10 Jugendliche
 
Diese Jahr waren im Jugend A- und B- Bereich unsere Übungsleiter Michael Groß (Jugend A), Udo Krujatz und Steffen Arnold tätig. Ebenso Steffen Sitka, der oft die Jugend A zu Wettkämpfen fährt.
 
Die Jugend A Mannschaft konnte neue Spielbekleidung in Empfang nehmen. Weitere einzelne Trainingsanzüge und Spielerhosen wurden in den nächsten Tagen bestellt. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Sponsoren.
 
Weiter unterstützte uns die Gemeinde Hochkirch bei der weiteren Unterhaltung  und Ausstattung der Anlage. Hier seien nur einige Dinge genannt, wie z. B. der neue Vereinsschrank oder der Geschirrspüler.
 

 

 
            Sportliche Erfolge
 
Der Abschluss der achten Saison ergab einen vierten Platz der Jugend A Mannschaft in der Staffel der Bezirksliga Ostsachsen. Die erste Herrenmannschaft konnte die zweite Kreisliga als Vierter beenden.
Im Pokal gab es diesmal keine größeren Erfolge.
Die Frauen belegten den fünften Platz in der Kreisliga und hielten somit die Klasse. Eine überraschende Teilnahme am Aufstiegsspiel zur Bezirksliga in Dresden brachte noch fast den Aufstieg in den Bezirk. Die zweite Herrenmannschaft erreichte den vierten Platz in der ersten Kreisklasse und damit den angestrebten Klassenerhalt. Die zweite Damenmannschaft belegte mit 10:14 Punkten den 5. Platz in der Kreisklasse, die 3. Herrenmannschaft wurde mit 8:20 Punkten im ersten Jahr des Bestehens Siebenter der zweiten Kreisklasse.
 
Erfreulich ist im Jahr 2008 die Stabilität unserer Mannschaften ebenso, wie die gewachsene Spielstärke. So konnten wieder sechs Mannschaften am Spielbetrieb des Kreises und der Bezirksliga Ostsachsen teilnehmen.
 
Zum Jahresbeginn 2008 liegen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:

 

 Jugend A- OKV Liga- zweiter Platz der Staffel,
Damen 1.- dritter Platz Kreisliga,
Damen 2.- zweiter Platz Kreisklasse,
Herren 1.- erster Platz zweite Kreisliga, 16:0 Punkte,
Herren 2.- vierter Platz erste Kreisklasse,
Herren 3. dritter Platz zweite Kreisklasse.
 
 
Die dritte Herrenmannschaft konnte erstmals in die zweite Runde des Kreispokals einziehen. Die dritte Runde des Kreispokals mit der ersten Herrenmannschaft steht unmittelbar bevor. Die derzeitigen Mannschaftsleiter sind: Roswitha Baldauf, Petra Wolff, Michael Groß, Maik Michler, Udo Krujatz, Enrico Wolff.  
 
In den Einzelwettbewerben konnten einige gute Erfolge erreicht werden. Cornelia Wolff erreichte einen zwölften Platz bei der weiblichen Jugend B im Kreis. Richard Symm wurde Siebenter bei der männlichen Jugend B. Leider erreichten nur vier weitere Sportler des Vereins die Kreismeisterschaftsfinalläufe. Roswitha Baldauf wurde Sechste der Seniorinnen A, Danilo Friedrich wurde Sechster der Herren, Daniel Baldauf gelang ein fünfter Platz bei den Junioren und der größte Erfolg: Uwe Kliemann wurde Vizekreismeister der Junioren und konnte einen zwölften Platz im Bezirk belegen.
Ein absoluter sportlicher Höhepunkt war der 10. Rodewitzer Mühlencup, unser Jubiläumscup. 170 Starts und 110 Kegelsportfreunde am Start, wieder ein toller Erfolg für den Verein. Zur Eröffnung wie auch zur Siegerehrung durften wir Frau Maria Michalk, MdB, begrüßen. Sie war von der hier geleisteten Arbeit sehr angetan. Auch der 9. Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Der Verein trug wiederum verschiedene Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg, Großdubrau), dem Duocup und dem Damenpokal wurde wieder realisiert.
 
Organisiert wurden die Achten Rodewitzer Kegeltage. Sie waren wieder erfolgreich und eine schöne Abwechslung in der Wettkampfpause.
 
 
Ende 2008 verfügt der Verein über fünf zertifizierte Übungsleiter (Michael Groß, Petra Wolff, Udo Krujatz, Steffen Arnold, Anne Henkert). Darunter sind drei Übungsleiter Breitensport und zwei Fachübungsleiter Kegeln. Im vergangenen Jahr konnte Anne Henkert ihre Ausbildung zum Lizenz ÜL Breitensport absolvieren. Udo Krujatz schloss den zweiten Teil der Ausbildung zum Fachübungsleiter Kegeln Classic erfolgreich ab.
 

 

  
Sportjahr 2009
Spielsaison 2009/2010
 
46 Mitglieder, davon 10 Jugendliche
 
Besonders aktiv als Übungsleiter im Bereich U 14 sind Udo Krujatz und Steffen Arnold. Sie werden in den kommenden Übungseinheiten unsere Jugendlichen auch mit neuen Übungen zu noch besseren Leistungen inspirieren- einfach um auch den Anforderungen des Landestrainers nachzukommen.
 
Die Jugend B Mannschaft konnte neue Spielbekleidung in Empfang nehmen. Weitere einzelne Trainingsanzüge und Spielerhosen wurden angeschafft.
 
Besonderer Dank geht an die Gemeinde Hochkirch, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahm und die weitere Unterhaltung und Ausstattung der Anlage unterstützte. Hier seien nur einige Dinge genannt, wie z. B. die Reparatur der Aufsetzbohle Bahn 2, die jährliche Bahnwartung, der neue, eigene E- Anschluss oder die Außensteckdosen. Bei den Arbeitseinsätzen traten Sabine Henkert, Petra Wolff, Udo Krujatz und Reiner Groß hervor.
 

 

Sportliche Erfolge
 
Der Abschluss der neunten Saison ergab einen zweiten Platz der Jugend A Mannschaft in der Staffel der Bezirksliga Ostsachsen. Im OKV Finale erreichte unsere Jugend A die Bronzemedaille. Die erste Herrenmannschaft gewann die zweite Kreisliga mit großem Vorsprung und stieg in die erste Kreisliga auf.
 
Im Pokal gab es diesmal erneut keine größeren Erfolge.
 
Die Frauen belegten den vierten Platz in der Kreisliga und hielten somit die Klasse. Die zweite Herrenmannschaft erreichte den sechsten Platz in der ersten Kreisklasse und damit wiederum den Klassenerhalt. Die zweite Damenmannschaft belegte mit 14:10 Punkten den 4. Platz in der Kreisklasse (punktgleich mit dem 2.), die 3. Herrenmannschaft wurde mit 10:10 Punkten im zweiten Jahr des Bestehens Dritter der zweiten Kreisklasse und konnte aufsteigen.
 
Erfreulich war auch im Jahr 2009 wieder die Stabilität unserer Mannschaften, ebenso, wie die gewachsene Spielstärke vieler einzelner Sportfreunde. So konnten wieder sechs Mannschaften am Spielbetrieb des Kreises teilnehmen.
 
Zum Jahresbeginn 2010 lagen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:

 

 
Jugend U14- Kreisliga fünfter Platz,
Damen 1.- siebenter Platz Kreisliga,
Damen 2.- fünfter Platz Kreisklasse,
Herren 1.- dritter Platz erste Kreisliga, 12:6 Punkte,
Herren 2.- fünfter Platz erste Kreisklasse Staffel 2,
Herren 3. achter Platz erste Kreisklasse Staffel 1.
 
Die zweite Herrenmannschaft konnte erstmals in die vierte Runde des Kreispokals einziehen. Diese erreichte auch die erste Mannschaft der Herren. Als Mannschaftsleiter arbeiteten Roswitha Baldauf, Petra Wolff, Daniel Baldauf, Maik Michler, Udo Krujatz und Enrico Wolff.
 
In den Einzelwettbewerben konnten einige gute Erfolge erreicht werden. Das große Highlight blieb aber aus. Bei der männlichen Jugend B gab es folgende Resultate. Richard Symm wurde Vorlaufbester mit 390 Holz. Auch Philipp Groß mit 377 und Tom Klawitter mit 348 Holz erreichten das Finale. Hier spielten allerdings die Nerven noch nicht ganz mit und so gab es die Plätze Fünf, Sieben und Acht. Immerhin erreichte Philipp Groß den Vorlauf Bezirk in Dresden und erspielte sich dort einen guten 14. Platz (338 Holz) unter 24 Startern. Nur 17 Holz fehlten zum Finallauf in der OKV. Bei der Jugend A konnte Manuel Bartke als Vorlaufbester mit 466 Holz das Finale erreichen. Nach einem Kampf um den Finallauf (6 Uhr in der Früh) wurde es am Ende der Vierte Rang im Kreis. Im Bezirk wurde das Finale klar verfehlt.
 
Im Gegensatz zum Vorjahr kamen diesmal immerhin fünf Erwachsene in die Endläufe des Kreises- einer mehr. Besonders erfreulich waren die Leistungen unserer Junioren- alle drei Starter erreichten das Finale der besten Acht- hier konnte sich nur Philipp Förster gegenüber dem Vorlauf steigern- 6. Platz mit gesamt 813 Holz. Der Vorlaufbeste stürzte von Platz Eins auf Platz acht mit 800 Holz- Christian Groß. Uwe Kliemann wurde Fünfter mit 827 Holz. Heike Hentschel wurde mit 834 Holz ebenfalls Fünfte der Juniorinnen. Mario Krujatz wurde 10. der Herren mit 844 Holz.
 
Ein absoluter sportlicher Höhepunkt war der 11. Rodewitzer Mühlencup in unserem Jubiläumsjahr. 170 Starts und 108 Kegelsportfreunde am Start. Auch der 10. Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Der Verein trug wiederum verschiedene Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg, Großdubrau), dem Duocup und dem Damenpokal wurde wieder realisiert.
 
 
Unverändert verfügt der Verein über fünf zertifizierte Übungsleiter (Michael Groß, Petra Wolff, Udo Krujatz, Steffen Arnold, Anne Henkert). Darunter sind drei Übungsleiter Breitensport und zwei Fachübungsleiter Kegeln.
 
Anlässlich des 10 jährigen Vereinsjubiläums wurden diversen Sportfreunden des Vereins verschiedene Ehrungen zuteil. Die Ehrennadel des LSB Sachsen in Silber ging an Roswitha Baldauf, die Ehrennadel des LSB Sachsen in Bronze ging an Petra Wolff, die Ehrennadel des Keglerverbandes Sachsen in Bronze ging an Enrico Wolff. Ein Ehrengeschenk des Sportbundes LK Bautzen erhielt Udo Krujatz. Ein Ehrengeschenk des Vereins ging an Maik Michler.
 
 

 

Sportjahr 2010
Spielsaison 2010/2011
 
42 Mitglieder, davon 9 Jugendliche.
 
Unsere Übungsleiter im Bereich U 14: Udo Krujatz, Steffen Arnold und Petra Wolff. Bei nahezu allen Nachwuchskeglern gab es spürbare Fortschritte im Leistungsniveau.
 
Die Jugend B Mannschaft konnte neue Kugeln in Empfang nehmen. Die Damenmannschaft und die erste sowie zweite Herrenmannschaft konnten neue Spielkleidung bekommen.
 
Auch unser Verein unterstützte Projekte in unserer Gemeinde- so die Aktion der drei neuen Kirchenglocken. Es wurde ein Glockenweihpokal gestiftet, Sachpreise organisiert und eine Veranstaltung am Tag der Glockensternfahrt ins Leben gerufen- nahezu das ganze Dorf konnte an der Kegelbahn begrüßt werden- selbst der Pfarrer kegelte bei uns. Viel Spaß und im Ganzen betrachtet ein Erfolg für uns alle. Den Erlös des Tages spendeten wir dem Glockenweihprojekt.
 
Weiter unterstütze uns auch im Jahr 2010 die Gemeinde Hochkirch, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahm und die weitere Unterhaltung und Ausstattung der Anlage unterstützte. Hier seien nur einige Dinge genannt, wie z. B. die Heizungsinstallation im Bereich Aufstellautomaten, die jährliche Bahnwartung, Reparaturen an den Automaten. Der Verein ließ den Parkplatz neu gestalten.
 
Die aktivsten Mitglieder bei den Arbeitseinsätzen:. Anne Henkert, Maik Michler, Petra Wolff, Udo Krujatz, Ute Kliemann und Reiner Groß.

 

 
            Sportliche Erfolge
 
Der Abschluss der zehnten Saison ergab einen fünften Platz der Jugend B Mannschaft in der Kreisliga. In Kooperation mit dem KV Bautzen 51 konnten zwei Sportfreunde (Richard Symm und Philipp Groß) die Goldmedaille in der Mannschaft Ostsachsen erringen. Bei der Landesmeisterschaft gelang ein respektabler dritter Platz- Bronze. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft wurde nur knapp verfehlt. Die erste Herrenmannschaft belegte im Aufstiegsjahr in der ersten Kreisliga mit 20: 8 Punkten den zweiten Platz. Wegen Verzichtes des Erstplatzierten konnte unsere Mannschaft in die Bezirksklasse aufsteigen.
Im Pokal gab es diesmal eine große Überraschung- die zweite Mannschaft erreichte das Pokalhalbfinale. Die erste Mannschaft musste nach großartigem Kampf in der gleichen Runde die Segel streichen- 1757 zu 1742 Holz gegen SV Feuerfest Wetro in Gnaschwitz- das gibt es nicht alle Tage.
Die Frauen belegten wieder den vierten Platz in der Kreisliga und hielten somit die Klasse. Die zweite Herrenmannschaft erreichte den dritten Platz in der ersten Kreisklasse und damit wiederum den Klassenerhalt- nur einen Punkt hinter einem Aufstiegsplatz. Die zweite Damenmannschaft belegte mit 8: 20 Punkten den 7. Platz in der Kreisklasse, die 3. Herrenmannschaft wurde mit 2: 26 Punkten im ersten Jahr in der ersten Kreisklasse leider nur Letzter und musste wieder in die 2. Kreisklasse absteigen.
 
Erfreulich war auch im Jahr 2010 wieder die Stabilität unserer Mannschaften, ebenso, wie die gewachsene Spielstärke vieler einzelner Sportfreunde. Infolge von Veränderungen konnten diesmal nur fünf Mannschaften am Spielbetrieb des Kreises teilnehmen. Aus zwei Damenmannschaften wurde eine, welche in der Kreisliga spielt.
 
Zum Jahresbeginn 2011 liegen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:

 

 
Jugend U14- Kreisliga fünfter Platz,
Damen.- sechster Platz Kreisliga,
Herren 1.- zweiter Platz OKV Klasse, unter anderem zwei Turmiersiege!,
Herren 2.- zweiter Platz erste Kreisklasse Staffel 2,
Herren 3. dritter Platz zweite Kreisklasse.
 
Die Mannschaftsleiter in diesem Jahr waren: Petra Wolff, Daniel Baldauf, Maik Michler, Udo Krujatz, Enrico Wolff
 
In den Einzelwettbewerben konnten gute Erfolge erreicht werden. Das beste Ergebnis wurde im männlichen Jugend U14 Bereich erzielt: Alle drei Starter erreichten das Finale im neuen großen Landkreis und hier wurde durch die Starter unseres Vereins abgeräumt. Tom Klawitter wurde nach Vorlaufsieg auch Kreismeister U14 (384/398 Holz). Er wurde im Finale nur von Richard Symm geschlagen, der sich mit neuer Bestleistung (409 Holz) noch von Rang Neun auf den Bronzeplatz verbesserte- 767 Holz. Philipp Groß komplettierte das hervorragende Abschneiden mit einem 4. Platz (370/394 Holz). Im Vorlauf zur OKV EM erreichten unsere Starter in Wülknitz die Plätze 20- Richard Symm und 16- Philipp Groß. Die Bahn lag ihnen gar nicht. Tom Klawitter erspielte gute 364 Holz und damit den 9. Platz- Finale. Mit einer starken Leistung (397 Holz) holte er in Bautzen Bronze im Einzel in der OKV. 407 Holz im Vorlauf der LEM Sachsen- und wieder im Finale als 7.. Diesen Platz bestätigte er im Finale in Torgau mit 386 Holz. Das beste Ergebnis eines einheimischen Keglers bei Einzelmeisterschaften. Doch unsere U14 beließ es dabei nicht: Bei der Landesmehrkampfmeisterschaft kam noch ein 6. Platz durch Philipp Groß hinzu. Bei der Jugend U18 konnte Manuel Bartke in das Finale nachrücken (Vorlauf 16.). Dort stand schon David Sitka nach einem 13. Vorlaufplatz. Am Ende hieß es nach Finalbestleistung von 446 Holz noch Rang 8 für Manuel und Rang 10 für David- gute Steigerung im Finale bei beiden. Bei der weiblichen U 18 blieb Cornelia Wolff der 16. Platz. Im Bezirk wurde das Finale durch Manuel klar verfehlt.
 
Bei den Erwachsenen fallen die Erfolge diesmal etwas übersichtlicher aus. Von 12 Startern erreichten 2 die Finalläufe- Danilo Friedrich als 16. der Herren und Martin Willenberg als 5. der Junioren. Am Ende hieß es für Danilo 14. Platz der Herren und für Martin 8. Platz der Junioren. Allen Startern der Einzelmeisterschaften nochmals Glückwunsch zu ihren Leistungen.
 
Ein sportlicher Höhepunkt war der 12. Rodewitzer Mühlencup in unserem elften Jahr. 170 Starts und 114 Kegelsportfreunde am Start. Auch der 11. Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Der Verein trug verschiedene Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg, Großdubrau), dem Duocup und dem Damenpokal wurde wieder realisiert.
 
Organisiert wurden die Zehnten Rodewitzer Kegeltage. Sie waren wieder erfolgreich und eine schöne Abwechslung in der Wettkampfpause.
 
 
Unverändert verfügt der Verein über fünf zertifizierte Übungsleiter (Michael Groß, Petra Wolff, Udo Krujatz, Steffen Arnold, Anne Henkert). Darunter sind zwei Übungsleiter Breitensport und drei Fachübungsleiter Kegeln. Petra Wolff absolvierte den Fachübungsleiterlehrgang als Lehrgangsbeste!

 

 
 
Sportjahr 2011
Spielsaison 2011/2012
 
40 Mitglieder, davon 7 Jugendliche
 
Im Jahr 2012 fand in Bautzen der Weltpokal U14/U18 und die Weltmeisterschaft U23 statt. Zur Vorbereitung dieser, wurde eine Schul-WM angestrebt. Hierzu sollen Kinder, welche noch nicht kegeln, dem Kegelsport näher gebracht werden. Ebenso wurde an der Grund- und Mittelschule in Hochkirch durch Petra Wolff vorgesprochen und es konnten einige Kinder für dieses Vorhaben gewonnen werden.
 
Im Bereich U 14 und U 18 waren Udo Krujatz und Petra Wolff tätig.
 
Die Damenmannschaft konnte neue Bekleidung in Empfang nehmen.
 
Besonderer Dank gilt auch im Jahr 2011 der Gemeinde Hochkirch, die die Schirmherrschaft über den Mühlencup traditionell übernahm und die weitere Unterhaltung und Ausstattung der Anlage unterstützte. Hier seien nur einige Dinge genannt, wie z. B. der neue Kühlschrank, der neue Rasenmäher, die Reparatur der Aufsetzbohle Bahn 2, die jährliche Bahnwartung, und Reparaturen an den Automaten.
 
Folgende Mitglieder waren die Aktivsten bei den Arbeitseinsätzen: Anne Michler, Cornelia Wolff, Petra Wolff, Udo Krujatz, und Reiner Groß.

 

 
            Sportliche Erfolge
 
Der Abschluss der elften Saison ergab einen vierten Platz der Jugend U14 Mannschaft in der Kreisliga. In Kooperation mit dem KV Bautzen 51 konnten zwei Sportfreunde (Richard Symm und Philipp Groß) die Goldmedaille in der Mannschaft Ostsachsen verteidigen. Bei der Landesmeisterschaft gelang ein respektabler vierter Platz. Diese Kooperation setzen wir fort. Die erste Herrenmannschaft belegte im Aufstiegsjahr in der OKV Klasse mit 56 Punkten den zweiten Platz. Der Abstand zum Staffelsieger/Aufsteiger in die OKV Liga war dabei deutlich geringer als der zum Drittplatzierten Görlitz.
Im Superkreispokal schied unsere 2. Herrenmannschaft diesmal gleich in der ersten Runde aus. Im Kreispokal der Damen konnte unser Team diesmal infolge Absagen nicht teilnehmen.
Die Damenmannschaft belegte den siebenten Platz in der Kreisliga und musste somit den Abstieg in die Kreisklasse hinnehmen. Die zweite Herrenmannschaft erreichte mit 16:12 Punkten den vierten Platz in der ersten Kreisklasse und damit wiederum den Klassenerhalt. Die zweite Damenmannschaft war zu Saisonbeginn aufgelöst wurden. Die 3. Herrenmannschaft wurde mit 12:8 Punkten in der zweiten Kreisklasse Zweiter. Bedingt durch die Auflösung der 3. und Neubildung einer Seniorenmannschaft konnte das Aufstiegsrecht nicht wahrgenommen werden.
 
Stabil nahmen fünf Mannschaften am Spielbetrieb des Kreises/Bezirkes teil.
 
Zum Jahresbeginn lagen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:

 

            Jugend U14- Kreisliga dritter Platz,
Damen.- erster Platz Kreisklasse,
Herren 1.- zweiter Platz OKV Klasse, nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer,
Herren 2.- dritter Platz erste Kreisklasse Staffel 2,
Senioren dritter Platz Kreisliga.
 
Die Mannschaftsleiter dieses Jahr: Petra Wolff, Daniel Baldauf, Maik Michler, Udo Krujatz, Enrico Wolff.  
 
In den Einzelwettbewerben konnten einige gute Erfolge erreicht werden. Das beste Ergebnis wurde im männlichen Jugend U18 Bereich erzielt: David Sitka erreichte im Vorlauf zur Landeseinzelmeisterschaft einen 11. Platz mit 415 Holz in Mehltheuer. Im Kreis noch 8. mit 785 Holz, wurde er nach 437 Holz im Vorlauf mit 399 Holz im Endlauf im Bezirk 9.
 
Im Bereich Jugend U14 holte sich Philipp Groß die Bronzemedaille mit 759 Holz. Richard Symm ereilte diesmal in der Vorrunde das Aus in Thonberg mit 355 Holz.
 
Erwähnen möchte man an dieser Stelle auch, dass Richard Symm aktuell die Bahnrekorde in Rodewitz, Demitz- Thumitz und Königswartha hält- alle 2011 aufgestellt (438, 440, 443 Holz)
 
Im Vorlauf zur OKV Einzelmeisterschaft erreichten Richard Symm und Philipp Groß die Plätze 13 und 21. Dabei hatte Richard noch Pech- holzgleich mit dem 12. hatte er weniger Räumer und schied aus. Bei den Erwachsenen fallen die Erfolge diesmal etwas übersichtlicher aus. Von 9 Startern erreichten 3 die Finalläufe- Daniel Baldauf mit 449 Holz bei den Herren, Ramona Groß mit 386 Holz bei den Seniorinnen A und Heike Hentschel mit 395 Holz bei den Juniorinnen. Am Ende hieß es für Daniel 15. Platz der Herren (Finale 361 Holz), für Heike 7. Platz (388 Holz) und für Ramona 8. Platz der Seniorinnen. Im Bezirk konnte Ramona Groß dann noch einen 22. Platz belegen.
 
Ein absoluter sportlicher Höhepunkt war der 13. Rodewitzer Mühlencup in unserem zwölften Jahr. 160 Starts und 103 Kegelsportfreunde am Start- der Zuspruch sagt alles und spricht wieder für den Verein. Auch der 12. Dartcup wurde wieder ein Erfolg. Er wird ebenso fortgesetzt.
 
Der Verein trug wiederum verschiedene Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg, Großdubrau), dem Duocup und dem Damenpokal wurde wieder realisiert. Besonders hervorzuheben sind dabei die Siege unserer Damen in Großdubrau und der erstmalige Wertungssieg eines Rodewitzer Paares beim Duocup in Bautzen, Petra und Enrico Wolff mit 953 Kegeln. In der Gesamtwertung war dies ein vierter Platz bei mehr als 150 Paaren.
 
Organisiert wurden die Elften Rodewitzer Kegeltage. Sie waren wieder erfolgreich und eine schöne Abwechslung in der Wettkampfpause.
 
 
Aktuell verfügt der Verein über vier zertifizierte Übungsleiter (Michael Groß, Petra Wolff, Udo Krujatz, Anne Michler). Darunter sind eine Übungsleiterin Breitensport und drei Fachübungsleiter Kegeln. Herzlichen Dank an unsere Übungsleiter für ihren Einsatz im Jahr 2011.
                                      
 

 

Sportjahr 2012
Spielsaison 2012/2013
 
41 Mitglieder, davon 11 Kinder und Jugendliche
 
Aus der Maßnahme „Schulen spielen die Kegel WM“ konnten wir immerhin ein neues Mitglied gewinnen. In diesem Jahr soll eine neue U 14 Mannschaft aufgebaut werden. Im Jugend U18- und U14- Bereich waren unsere Übungsleiter Udo Krujatz und Petra Wolff im Einsatz. Besonders erfreulich ist auch das zusätzliche Engagement von unserer jüngsten Fachübungsleiterin Anne Michler bei der Ausbildung der Kinder. In den Übungseinheiten werden unsere Jugendlichen auch mit ständig neuen Übungen zu noch besseren Leistungen inspiriert. Sehr positiv wirken bei den Leistungen der Jugendlichen U18 auch die Kooperationen mit dem Baruther SV und dem KV Bautzen 51. Bei allen Nachwuchskeglern gab es spürbare Fortschritte im Leistungsniveau. Besonders hervorzuheben ist hier der neue Vereinsrekord U18 durch Philipp Groß mit 484 Holz.
 
Ein Dank auch im Jahr 2012 an die Gemeinde Hochkirch, die wiederum die  Schirmherrschaft über den Mühlencup übernahm und die weitere Unterhaltung und Ausstattung der Anlage unterstützte. Hier seien nur einige Dinge genannt, wie z. B. sechs neue Kugeln 14 cm, ein Satz Kegel, die Bahnabnahme, die jährliche Bahnwartung und diverse Reparaturen an den Automaten. Auch Ausstattungen wurden neu angeschafft- Kaffeemaschine, Toaster und Wasserkocher.
 
Die fleißigsten Mitgliedern bei den Arbeitseinsätzen waren: Anne Michler, Maik Michler, Cornelia Wolff, Petra Wolff, Ramona Groß, Hans- Jürgen Groß und Reiner Groß. Besonders hervorzuheben sind hier die vielen ehrenamtlichen Stunden im Rahmen der Kegel-WM in Bautzen im Mai. Hier taten sich vor allem Petra und Cornelia Wolff hervor, welche im Organisationstaem mitgearbeitet haben. Auch Reiner Groß und Enrico Wolff unterstützten dieses sportliche Ereignis.
 
            Sportliche Erfolge
 
Die sportliche Entwicklung des Vereins läuft weiter gut. Der Abschluss der zwölften Saison ergab einen dritten Platz der Jugend U14 Mannschaft in der Kreisliga mit 10 Punkten. Unsere beiden U14 Spieler Philipp und Richard erreichten wie schon im Vorjahr in Kooperation mit dem KV Bautzen 51 die Goldmedaille in der Mannschaft Ostsachsen. Und die Silbermedaille bei der Landesmeisterschaft Sachsen.
Die Senioren erreichten immerhin das Kreispokalhalbfinale. Im Kreispokal der Damen konnte unsere tapfere Mannschaft diesmal den Kreispokalsieg mit 1691 Holz landen.
Die Damenmannschaft belegte den ersten Platz in der Kreisklasse und schaffte den sofortigen Wiederaufstieg eindrucksvoll (16:0). Die zweite Herrenmannschaft erreichte mit 16:12 Punkten den dritten Platz in der ersten Kreisklasse und stieg infolge eines Verzichts in die 2. Kreisliga auf. Die Seniorenmannschaft konnte in ihrer ersten Saison einen guten fünften Platz in der Kreisliga erreichen. Das Highlight für unseren Verein setzte natürlich unsere erste Herrenmannschaft. Sie erreichte den Staffelsieg in der OKV Klasse mit 59 Punkten, 5 Punkte Vorsprung, und stieg in die Bezirksliga auf.
 
In dieser Saison spielte die Damenmannschaft, nach ihrem Abstieg in die Kreisklasse, wieder mit neuem Elan und vollem Kampfgeist. Dies sollte auch eine Saison werden, die man nicht gleich wieder hat. Zuerst holten wir bei jedem Punktspiel den Sieg. Die Frauen gewannen jedes Spiel, auch wenn wir zum Spiel fuhren und meinten, dass wir nicht gewinnen werden. Zum Ende der Spielsaison hin wurden wir dann schon vor dem Spiel gefragt, ob wir uns nicht gleich auf eine Holzzahl einigen wollten, da wir ja eh gewinnen. Wir fanden dies schon ganz amüsant. So hatten wir unseren Aufstieg in die Kreisliga wieder geschafft.
Wir holten uns bei jedem Pokalspiel der Damen den ersten Platz. Selbst das Kreispokalspiel, mit der Endrunde in Baruth haben wir gewonnen. Da haben wir  Bautzen West mit 170 Holz Abstand nach Hause geschickt. Dabei waren wir an diesem Tag nicht wirklich davon überzeugt, dass wir gewinnen könnten.
 
In dieser Saison nehmen vier Mannschaften am Spielbetrieb des Kreises/Bezirkes teil.
 
Zum Jahresbeginn 2013 lagen die gemeldeten Mannschaften auf folgenden Plätzen:

 

Damen - dritter Platz Kreisliga, zwei Punkte hinter dem Tabellenführer,
Herren 1.- erster Platz OKV Liga,
Herren 2.- sechster Platz zweite Kreisliga Staffel 1,
Senioren vorletzter Platz Kreisliga.
 
Der Klassenerhalt ist in dieser Saison besonders schwierig, da ja die Spielbetriebe Kamenz und Bautzen zusammengelegt werden. Im Kreispokal erreichten alle vier gestarteten Mannschaften die Halbfinals- Damen, Senioren und beide Herrenteams. Ein starkes Resultat.
 
Die  Mannschaftsleiter der Saison: Petra Wolff, Daniel Baldauf, David Sitka, Enrico Wolff.
 
In den Einzelwettbewerben konnten einige gute Erfolge erreicht werden. Der größte Erfolg sicher der Einzelkreismeistertitel U 14 männlich durch Philipp Groß. 423 Holz in Demitz- Thumitz, 388 Holz in Hoyerswerda- Summe 811 Holz. Das waren 2 Holz mehr als Lucas Strauch erreichen konnte. Richard Symm erreichte den 10. Platz im Kreis. Patricia Henkert erreichte einen sehr guten 8. Platz und 685 Holz. Damit kamen zwei Jugendstarter in die Vorläufe im Bezirk.
Im Bezirk erreichte Patricia dann das Finale und dort einen 11. Platz mit 704 Holz. Ebenso kam Philipp ins Finale und wurde im Bezirk 8. mit 762 Holz.
 
Bei den Erwachsenen fielen die Erfolge diesmal mager aus. Von 9 Startern erreichte nur Manuel Bartke (426 Holz, 8.) den Finallauf der Junioren. Das Finale erbrachte dann den 9. Platz am Ende.
 
Seit Dezember 2012 gilt es schon wieder, beginnend mit der Jugend U14/U18 Vorlauf der KEM. Den überstanden zwei Rodewitzer Jugendliche: Philipp Groß (U18) und Patricia Henkert (311 Holz, 8. Platz nach dem Vorlauf U14) erreichten das Finale. Philipp hatte erst Pech mit 413 Holz, da er zunächst knapp draußen war und dann Glück, da er nachrückte. mit 423 Holz. Stark war Patricias Ergebnis im Finale mit 372 Holz- Platz 4 bei der U 14 weiblich und Qualifikation für den Bezirk. Und noch stärker spielte Philipp mit 442 Holz im Finale. Das brachte ihm am Ende noch die Bronzemedaille der U18 männlich in seinem 1. U18 Jahr.
 
Wiederum ein sportlicher Höhepunkt war der 14. Rodewitzer Mühlencup in unserem dreizehnten Jahr. 165 Starts und 103 Kegelsportfreunde am Start. Auch der 13. Dartcup wurde wieder ein Erfolg.
 
Der Verein trug verschiedene Freundschaftswettkämpfe aus. Die Teilnahme an diversen Pokalwettkämpfen (Weißenberg, Großdubrau), dem Duocup, diesmal auf den WM Bahnen in der Schützenplatzhalle, und dem Damenpokal wurde wieder realisiert. Auch diesen Pokal konnte unsere großartige Frauenmannschaft nach Rodewitz holen. Besonders hervorzuheben sind dabei der erneute Wanderpokalsieg unserer Damen in Großdubrau und das Resultat eines Rodewitzer Paares beim Duocup in Bautzen, Uwe Kliemann und Daniel Baldauf erreichten den 10. Rang mit 964 Kegeln auf der WM Bahn. Ein guter Platz bei mehr als 150 Paaren. 2013 wird sich der Verein an diesen Wettkämpfen erneut beteiligen.
 
Organisiert wurden die Zwölften Rodewitzer Kegeltage. Sie waren wieder erfolgreich und eine schöne Abwechslung in der Wettkampfpause.
 
 
Weiterhin verfügt der Verein über vier lizenzierte Fachübungsleiter Kegeln (Michael Groß, Petra Wolff, Udo Krujatz, Anne Michler) und einen Assistenten (Udo Arndt).

 

 
 
Sportjahr 2013
Spielsaison 2013/2014
 
 
 
 
 
 
 
 

Interessenten unserer Seite: 15612 Besucher (47604 Hits) Danke